KAYA&KATO trifft auf Slow Food Deutschland

Gut, sauber und fair produzieren und konsumieren – diesen Anspruch teilen wir von KAYA&KATO mit der Slow Food Bewegung. Eine Zusammenarbeit war also naheliegend. Doch was ist das eigentlich „Slow Food“?

 

Wie Slow Food aus der Freude am Essen entstand

Als der Journalist Carlo Petrini 1986 in Italien den Verein Slow Food gründete, hatte er keine Vorstellung davon, welchen Stein er ins Rollen brachte. Um der Fast Food Kultur etwas entgegen zu setzen, trat er im beschaulichen norditalienischen Bra für kulinarischen Genuss und ein moderates Lebenstempo ein. Anscheinend hatte er den Nerv der Zeit getroffen, denn die Non-Profit-Organisation entwickelte sich konträr zu ihrem Namen rasant! Drei Jahre später agierte sie schon international; seit 1992 ist sie in Deutschland vertreten. Auch die Ziele des Vereins erweiterten sich im Laufe der Jahre: Heute setzen sich die weltweit 100.000 Mitglieder für eine verantwortliche Landwirtschaft und Fischerei, für artgerechte Viehzucht, traditionelles Lebensmittelhandwerk und die Bewahrung regionaler Geschmacksvielfalt ein. Der Einfluss von Slow Food ist immens: Durch den Dialog mit Entscheidungsträgern in Politik und Wirtschaft und große Kampagnen wie „Meine Landwirtschaft“ ist Slow Food in Deutschland an wichtigen gesellschaftlichen Debatten beteiligt.

 

Gemeinsam für eine faire & nachhaltige Landwirtschaft

Die 14.000 Slow Food Mitglieder in Deutschland haben erreicht, dass das Thema nachhaltige Landwirtschaft hier vermehrt im Fokus steht. Auch wir von KAYA&KATO wollen mit unserer fair produzierten Arbeitskleidung zu besseren Arbeitsbedingungen und einem schonenden Umgang mit der Umwelt beitragen. Daher freuen wir uns sehr, ab sofort für Slow Food und seine Mitglieder in Deutschland Schürzen zu produzieren. So können wir gemeinsam auf die Wichtigkeit von nachhaltiger und fairer Textilproduktion aufmerksam machen.

 

Schürze mit Schnecken-Logo

Selbstverständlich fertigen wir die Schürzen, die Slow Food für seine 14.000 Slow Food Mitglieder in Deutschland anbietet, wie alle unsere Produkte aus Bio-Baumwolle und nach fairen Standards. Dabei haben wir die Qualität für eine lange Haltbarkeit im Blick: So hält der feste graue Denim-Stoff auch häufigem Waschen stand. Optische Highlights setzen die kontrastfarbenen Nähte, die schwarzen Bänder und natürlich die gestickte Slow Food Schnecke. Auch der praktische Nutzen kommt nicht zu kurz: So ist die Latzschürze mit zwei großen Taschen und einem Riegel für das Geschirrtuch ausgestattet. Die Slow Food Schürzen sind im Shop des „oekom verlag“ erhältlich:

http://www.oekomverlag.de/

Im aktuellen Slow Food Magazin wird zudem ausführlich über unsere Zusammenarbeit berichtet:

https://www.oekom.de/fileadmin/zeitschriften/SFM_Leseproben_ab2017/2017_4_SFM_SlowFoodSchuerze_S.10-11_ge.pdf

 

Copyright Fotos: Slow Food Deutschland