KAYA&KATO LADEN EIN!

Kooperation mit dem vielleicht ungewöhnlichsten Restaurant Kölns

Ein Restaurant, das sich alle zwei Wochen neu erfindet – wo gibt's denn so was? Im Kölner Agnesviertel! Hier befindet sich mit dem LADEN EIN das erste stationäre Pop-Up-Restaurant. Alle zwei Wochen wechseln die Köche und Kellner und damit auch die angebotenen Speisen. Von Seafood bis Curry, von Burgern über Tacos bis hin zu Knödeln, stand schon alles auf der Karte.

Der fliegende Wechsel des Personals hat jedoch nichts mit mangelnder Kundschaft zu tun. Im Gegenteil: Das Konzept vom LADEN EIN in der Blumenthalstraße 66 bietet auch Stammgästen jede Menge Abwechslung. Gelernte Gastronomen, Hobbyköche, Streetfood-Händler oder Foodblogger können hier ihren Traum vom eigenen Restaurant leben. Und dabei zwei Wochen lang ohne großes Risiko austesten, wie ihre Gerichte den neugierigen Kunden schmecken.

Tolle Idee, finden auch wir von KAYA&KATO, weshalb wir fortan mit LADEN EIN kooperieren.

 

Köche erhalten Grundausstattung von KAYA&KATO

Allen LADEN EIN Köchen schenken wir ein Schürzen-Paket von KAYA&KATO. Es enthält drei Basic Schürzen, die die Gastgeber behalten dürfen. Gegen einen kleinen Aufpreis besticken wir die Schürzen auch mit einem individuellen Logo. Zudem erhalten die LADEN EIN Köche auf alle weiteren Schürzen einen Rabatt von 15 Prozent. Die neu eingekleideten Köche und ihr Konzept zeigen wir euch selbstverständlich auf unseren Social Media Kanälen.

 

Das Konzept vom „Restaurant Sharing“

Das Sharing Konzept von LADEN EIN steht für Lust am Essen und Ausprobieren von Köstlichkeiten aus allen Weltregionen. Dabei bereiten die Köche das Essen frisch vor den Augen der Gäste zu, was die persönliche Atmosphäre im Restaurant verstärkt. Somit wird LADEN EIN zum Begegnungsort, an dem man kulinarisch um die Welt reist. Häufig stehen auch vegetarische Spezialitäten oder Produkte aus nachhaltiger Produktion auf der Speisekarte. Ein Konzept, mit dem wir uns voll und ganz identifizieren können.

 

Fotos: Luisa Zeltner für LADEN EIN