Wir sind klimaneutral - Mehr Informationen
Versandkostenfrei ab 100 Euro für Firmen- und Privatkund:innen 30 Tage Rückgaberecht kostenloser Rückversand in DE

Auf Hitze stehen wir nur in der Küche

#klimaneutral2022

Klimaneutrale Arbeitskleidung Made in Europe

Wir bei KAYA&KATO arbeiten seit unserer Gründung daran, den ökologischen Fußabdruck unserer Tätigkeiten möglichst gering zu halten. Seit 2017 kompensieren wir unsere Warentransporte und unsere Geschäftsreisen. Unsere Kund:innenlieferungen erfolgen ausschließlich über DHL GoGreen. In der Produktion verstärken wir weiter unser Engagement möglichst CO₂-neutrale Bio-Baumwolle zu verwenden, die Bio-Baumwollproduktion unseres Partners Elmer & Zweifel ist bereits CO₂-neutral. Mit unserem spanischen Partner entwickeln wir Mischgewebe, die ebenfalls die Umwelt weniger belasten und in denen recycelter Plastikmüll aus dem Meer verarbeitet wird. So ist unsere Clean Ocean Kollektion entstanden.

Um jedoch unter ökologisch und sozialen Aspekten fair Textilien zu produzieren und damit für Mensch und Natur zukunftsfähig zu handeln, müssen wir mehr tun. Denn gerade in der Textilindustrie wird eine Unmenge an Treibhausgasemissionen verursacht und nur gemeinsam können wir das Ziel des Pariser Klima-Abkommens, die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen, erreichen. Deshalb ist die Klimaneutralität unseres Unternehmens und unserer Produkte ein fester Bestandteil unserer Nachhaltigkeitsstrategie. Dafür haben wir mit Climate Partner unsere CO₂ Bilanz auf der Basis des Greenhouse Gas Protocols in den Kategorien Scope 1-3 berechnet.

Gemeinsam können wir das 1,5 Grad Ziel schaffen

Unser Unternehmen und der Großteil unserer Produkte sind klimaneutral

Wie das genau funktioniert?

Ermittlung der CO₂ Emissionen

Wir haben die CO₂-Emissionen unseres Unternehmens und unserer Produkte in Zusammenarbeit mit ClimatePartner erfasst und den Corporate Carbon Footprint (CCF), sowie den Product Carbon Food (PCF) erstellt: von Heizung und Energieverbrauch bis zur Mitarbeitendenanfahrt, Geschäftsreisen und Büromaterial. Auch die Rohstoffe, Verpackung, Logistik und Entsorgung für unsere Produkte haben wir berechnet, also unsere vor- und nachgelagerte Lieferkette.

Vermeiden und Reduzieren

Wo es möglich ist, vermeiden und reduzieren wir diese CO₂-Emissionen. Wir beziehen in unserem Headoffice Ökostrom, arbeiten aktuell am Ausbau unseres Produktionsstandorts Portugal, sodass wir die Emissionen unserer Lieferwege weiter reduzieren. Wir haben die Mülltrennung in unserem Headoffice umgekrempelt und verbessert sowie Strategien zur Papiervermeidung erarbeitet. Wir aktualisieren unseren CCF und PCF regelmäßig und haben so den Überblick über den Erfolg unserer Maßnahmen.

Ausgleich der CO₂-Emissionen durch ein Klimaschutzprojekt

Alle unvermeidbaren CO₂-Emissionen gleichen wir aus, indem wir Klimaschutzprojekte unterstützen. Deshalb sind wir ein klimaneutrales Unternehmen und der Großteil unserer Produkte ebenfalls klimaneutral. Klimaschutzprojekte sparen CO₂ ein – etwa mit Aufforstungsmaßnahmen oder Ersatz klimaschädlicher Technologien durch klimafreundliche Alternativen.

Das Label "Klimaneutral"

Wir kennzeichnen unsere klimaneutralen Produkte mit dem Climate Partner Label „klimaneutral“ und ermöglichen euch damit, die Klimaneutralität nachzuvollziehen und mehr über das Klimaschutzprojekt zu erfahren. So tragen wir zu größtmöglicher Transparenz über die Klimaneutralität unseres Unternehmens und unserer Produkte bei. Nahezu all unsere Produkte sind klimaneutral und auch die Emissionen zukünftiger Produkte werden wir konsequent ausgleichen. Lediglich ein Restbestand aus alten Kollektionen, deren Material wir nicht nachproduzieren, ist nicht klimaneutral.

Wie stehen wir da?

Die Gleichung ist simpel: Wir haben mit unseren Produkten und unserem Unternehmen in Gänze 503 Tonnen CO₂ verbraucht, das sind umgerechnet 1.563.273 gefahrene Autokilometer. Ein einziges Fast Fashion T-Shirt allein legt von der Rohstoffgewinnung bis zum Verkauf im Durchschnitt 18.000 km zurück. Für die Emissionen, die wir mit unserer Produktion und unserem Unternehmen in Gänze verursacht haben, bewegen sich also auf herkömmlichem Weg gerade mal 87 Fast Fashion T-Shirts ins Geschäft.

Unsere Klimaschutzprojekte

Für den Ausgleich unserer CO₂-Emissionen unterstützen wir anerkannte und nach internationalen Maßstäben zertifizierte Klimaschutzprojekte. Die Emissionen, die wir mit unserem Unternehmen und unseren Produkten verursachen kompensieren wir mit Climate Partner. Unsere Geschäftsreisen erfassen und kompensieren wir mit dem Klimaschutzprojekt von Originals Beans.

Kompensation mit Climate Partner in das Projekt Windenergie in De Aar in Südafrika

Nahe der Stadt De Aar, in der südafrikanischen Provinz Nordkap, befinden sich 96 Windturbinen, die seit 2017 im Durchschnitt 439,600 MWh Strom pro Jahr generieren. Die erzeugte Elektrizität wird in das südafrikanische Netz eingespeist. Ziel des Projekts ist es, das Windenergiepotenzial der Region zu nutzen, um den Energiebedarf umweltfreundlich und nachhaltig zu decken. Der Anteil des Stroms, den der Windpark liefert, wäre sonst durch fossile Brennstoffe erzeugt worden, sodass durchschnittlich 433.920 Tonnen CO2 pro Jahr vermieden werden.

Zusätzlich zu den Vorteilen für die Umwelt hilft das Projekt der lokalen Gemeinde, indem es Arbeitsplätze schafft und den Zugang zur Gesundheitsversorgung verbessert. Das Projekt unterstützt lokale Fußballvereine durch die Finanzierung von Ausrüstung, Veranstaltungen, Reisen und vielem mehr. Es stellt auch finanzielle Mittel für den Richmond Untied Ladies Football Club, den einzigen Erstliga-Frauenverein in De Aar, zur Verfügung.
 

Mehr Informationen zu unserem Klimaschutzprojekt mit Climate Partner findet ihr unter: https://fpm.climatepartner.com/tracking/17538-2201-1001/de

Kompensation mit der Climate Forrest Initiative vom Schokoladenhersteller Original Beans

Besonders wichtig ist uns die Auswahl der Projekte zur Kompensation des CO₂. Neben Climate Partner haben wir mit dem Schokoladenhersteller Original Beans einen Partner gefunden, der ähnlich wie wir seine Rohstoffe aus Bäuer:innen-Kooperationen bezieht und mit Hilfe einer Klimainitiative diese und die (Kakao-)Wälder in Südamerika schützen möchte. Original Beans bringt Landwirt:innen oder indigene Völker dazu, die oft übliche Brandrodung aufzugeben und stattdessen auf eine halbwilde Landnutzung mit Kakao-Mischkulturen umzustellen. Für unsere Geschäftsreisen leisten wir Kompensationszahlungen an die Climate Forrest Initiative von Original Beans und unterstützen damit den nachhaltigen Kakaoanbau in indigenen Gemeinschaften und Kleinbäuer:innenkooperativen sowie die Regenwälder in Esmeraldas (Ecuador) und Piura (Peru).

Mehr Informationen zu unserem Klimaschutzprojekt mit Original Beans findet ihr unter: https://originalbeans.de/klimazertifikate/

Was wir weiterhin tun

Nachhaltigkeit ist ein stetiger Verbesserungsprozess, denn als produzierendes Unternehmen werden wir immer CO₂ emittieren, auch wenn wir auf Unternehmens- und Produktebene die Emissionen weiter reduzieren. Daher stellen Emissionszertifikate zur Kompensation der emittierten CO₂ Gase eine wirkungsvolle Maßnahme zur Verringerung der absoluten globalen Emissionen dar, wobei die relative zu kompensierende Menge an CO₂ konsequent reduziert werden soll. Einen ersten Schritt haben wir mit der Umstellung auf Ökostrom der Bürger:innenwerke bereits gemacht, weitere Maßnahmen sind in Arbeit.
Jetzt anmelden